star-full
Ape icon Lieferservice in Berlin
Ab 60€ Versandkostenfrei in DE
Whatsapp icon Instagram icon Facebook icon2
Menu

Timut Pfeffer

9,32 €
(inkl. MwSt)
40g (23,36€/100g) Art.-Nr. OC34
Olive pungentOlive pungentOlive pungentOlive pungentOlive pungent
Versand innerhalb 1-3 Tagen
Sofort lieferbar

Timut Pfeffer aus Nepal von Pure Pepper

Dieser Pfeffer ist Magie! Timut Pfeffer ist die nepalesische Variante des Sezchuanpfeffers. Die Beeren sind kleiner, dunkler und ebenso betäubend. Sie können ihn mit süßen wie auch salzigen Speisen kombinieren. Perfekt mit Jakobsmuscheln, und alle Arten von Fisch. Und mit seiner charaktervollen Zitrus-und Grapefruit-Aroma, geht er bestens mit Schokoladendesserts, Obst und Marmeladen. Bitte Mörsern. Gut verschlossen in einem Violettglas aufbewahrt, garantiert dass der Pure Pepper Pfeffer stets trocken und dunkel gelagert wird.

Beschreibung

Herkunft:

Timut Pfeffer ist ein Sezchuanpfeffer aus Nepal

Aroma:

  • scharf, leicht beißend
  • Grapefruit, Zitrus und Litschi

Merkmale:

  • handverlesen
  • sonnengetrocknet
  • naturbelassen

Timut Pfeffer ist eine Variante des Sezchuanpfeffers. In der Nepali-Küche wird er bevorzugt für Curries und Pickles verwendet. Zudem ist Timut Pfeffer perfekt mit Jakobsmuscheln, und alle Arten von Fisch. Mit seinem charaktervollen Zitrus-und Grapefruit-Aroma, passt Timut Pfeffer sehr gut zu Schokolade, Desserts, Obst und Marmeladen. Idealerweise mörsern.

Rare gebratener Thunfisch mit Timut, ofengeschmorter Mango, Meersalz, Fenchelgrün & Orangenvinaigrette

Diese nepalesische Variante des Szechuanpfeffers wächst auf Rautengewächsen aus der Gattung Zanthoxylum, die botanisch nicht mit dem Schwarzen Pfeffer (Piper nigrum) verwandt sind, sondern mit den Zitruspflanzen. Dabei wächst er wild als Baum mit dicht belaubten Ästen, auf denen bis zu zwei Zentimeter lange Dornen die Ernte erschweren, auf ca. 2.000 Meter. Nach der Blüte im Frühjahr bilden sich rote Beeren, die glänzende schwarze Samen enthalten. Später, im Herbst werden die reifen Beeren händisch geerntet. Danach trennen die Pflückerinnen, es sind fast immer Frauen, in sorgfältiger Handarbeit die geernteten Beeren von anderen Pflanzenbestandteilen, wie Stielen und Blättern. Anschließend werden die Beeren getrocknet, dabei fallen die kleinen, schwarzen Samenkügelchen aus der Schale raus. Das ist auch gut, den diese schmecken bitter.

^