star-full
Kundenhotline: 030/54892655
Ab 60€ Versandkostenfrei in DE
Ape icon Lieferservice in Berlin
Facebook icon2
Menu

Der Olivenöl-Blog von Olio Costa

Pistazien Ernte auf Sizilien

In diesem September findet wieder die Ernte der Pistazien in Bronte auf Sizilien statt. Das Besondere an den Pistazienbäumen ist, dass sie nur alle zwei Jahre Früchte tragen. Nach der Ernte verlieren sie ihre Blätter und geben für die nächsten 16 Monate ein ziemlich lebloses Bild ab. Die sich dann bietende Kulisse könnte ohne weiteren Aufwand als Schauplatz für einen Horrorfilm herhalten. Gegenwärtig erstrahlen die Pistazienhaine in einem satten grün, während die rosa Früchte nun langsam von vielen Händen abgeerntet werden. Wenn man in die Gesichter der Erntenden schaut, erkennt man allerdings eine gewisse Bekümmertheit, denn die Trockenheit lässt die Ausbeute eher dünn ausfallen. Der Bürgermeister von Bronte Graziano Calanni spricht von Ernteeinbußen von bis zu 60%. Auch für die Olivenernte sind die Prognosen laut Calanni ähnlich schlecht. Das Ende der Ernte wird dennoch wie üblich durch ein rauschendes Fest der Sagra del Pistacchio besiegelt.


Hier erfahren Sie mehr
Zurück nach oben

Produktionseinbruch von 62 % in 2016

Das italienische Institut ISMEA (Istituto di Servizi per il Mercato Agricolo Alimentare) hat seine abschließenden Zahlen zur Ernte 2016/17 vorgelegt. Die Olivenölproduktion ist in Italien im Vergleich zum Vorjahr um 62% zurückgegangen, insgesamt wurden nur 182.000 Tonnen natives Olivenöl extra produziert. Somit ist dies eine der schlechtesten Ernten der letzten Jahrzehnte.


Hier erfahren Sie mehr

Prognosen zur weltweiten Olivenölproduktion 2016/17

Das Institut GEA Iberia erwartet einen Rückgang der weltweiten Olivenölproduktion im Erntejahr 2016/2017 um 8% im Vergleich zum Vorjahr.
Die Studie wurde von Juan Vilar, Vize-Präsident der Organisation GEA Iberia, mit Daten aller 47 Olivenöl produzierenden Länder durchgeführt.

In Europa, das für 78% der weltweiten Olivenöl-Produktion verantwortlich ist, wird ein Produktionsrückgang von 4% erwartet. Maßgeblich ist es die Schuld Italiens, da die aktuellen Schätzungen von einem Produktionsrückgang um 47%(!) auf lediglich 270.000t ausgehen.
Hier erfahren Sie mehr

Die Olivenmühle von Oleificio Costa wurde erweitert

Im Juli 2016 wurde die Olivenmühle unseres Noe Lieferanten um eine Maschine zur Entfernung von Ästen und Blättern erweitert.


Hier erfahren Sie mehr
Zurück nach oben

Olivenöl-Verkostung für Zuhause

Man muss kein professioneller Olivenöl-Verkoster sein, um gute von schlechten Olivenölen unterscheiden zu können. Hier sind einige Regeln, die Sie dabei unterstützen können die Qualität eines Olivenöls einschätzen zu können. Es braucht sicherlich etwas Übung und man sollte sich möglichst an die hier vorgestellte Prozedur halten, aber nach einiger Zeit werden Sie in der Lage sein, Olivenöl ganz anders wahrzunehmen. Zuerst sollte man sich ein kleines Glas (etwa 80ml – das offizielle Degustationsglas ist blau) und eine Apfel zur Neutralisierung des Geschmacks zwischen der Verkostung der unterschiedlichen Olivenöle besorgen

Hier erfahren Sie mehr
Zurück nach oben

Wir räumen mit den Vorurteilen gegenüber Olivenöl auf

Wenn ein Olivenöl als nativ extra gekennzeichnet ist, handelt es sich um ein gutes Olivenöl.

Falsch!

Genau wie beim Wein unterscheidet sich ein herkömmlicher Tafelwein von einem „gran crù“, auch beim nativen Olivenöl extra hängt die Qualität von der Olivensorte, dem Reifegrad der Olive zum Zeitpunkt der Ernte, der Olivenölmühle und der Art der Aufbewahrung ab.

Natives Olivenöl extra der ersten Pressung ist etwas Besonderes.

Falsch!

Alle Olivenöle stammen von einer einzigen Extraktion. Denn bei den heutigen Olivenölmühlen wird nicht gepresst, sondern extrahiert. Die Pressung war noch gängige Praxis zu Zeiten, als ein Mahlstein eingesetzt wurde.

Hier erfahren Sie mehr
Zurück nach oben

Newsletter

* Pflichtfeld
Unsere Bewertungen
^